Ansprache von Claus Mönnig, Archsumer Biike 2001

Lieber Archsumer, verehrte Gäste,
ich möchte Sie alle bei unserer diesjährigen Biike begrüßen.

Der Biikebrauch hat sich in den letzten Jahrhunderten gewandelt. Im 15-16 Jahrhundert wurden an diesem Tag auf den alten Hünen gräbern Recht gesprochen und durch das Abbrennen der Biikefeuer wurde Wodan zum Winterende ein Opfer gebracht.

Dann im 17-18 Jahrhundert wo die Sylter Fischer zum Walfang fuhren, wurde ndie Biiken als Abschiedsfeuer für die Seeleute gemacht. Heute jedoch stehen wir vor dieser großen Biike, verabschieden den Winter und sehen, wie die Natur zu wachsen beginnt. Und hoffen, daß unsere Probleme - sei es die BSE-Krise oder die Schließung der Marineversorgungsschule in List schnellstens auf politischer Ebene entschieden wird. In der Hoffnung, daß es hier eine positive Entwicklung gibt, möchte ich schließen.

Bedanken möchte ich mich bei allen Helfern und der Feuerwehr.

Wegen Umbau des Gemeindehauses möchte ich Allen, die Petritag feiern möchten, bitten, nach Keitum oder Morsum auszuweichen.

Ich wünsche Allen einen schönen Heimweg und einen guten Apetit beim Grünkohlessen.

Vielen Dank.