Ansprache von Uwe Dau, Tinnumer Biike 2009

Liebe Sylter und Gäste !

Als Ortsbeiratsvorsitzender von Tinnum freue ich mich alle so zahlreich hier an unserer Biike willkommen zu heißen. Das Biikefeuer, das wir am Abend jeden 21. Februar anzünden ist unser ältester Volksbrauch.

Ursprünglich ein heidnisches Fest- und Opfertag, das mit den Anfang des 19. Jahrhunderts wieder wie die Flammen heute neu aufloderte. Seitdem ist das gemeinsame Biiken am Vorabend des Petritages wieder üblich und die Teilnahme der Erwachsenen und Kinder wieder zum Volksbrauch geworden. In diesem Sinnbild die Treue zur Heimat zur friesischen Sitte und heimischen Brauch allezeit hochgehalten wird.

Im Laufe der Jahrhunderte haben Generationen dieses Fest erhalten und geprägt, lassen sie uns allen Mut zusammen nehmen und es auch an die folgenden Generationen weitergeben, denn Tradition verpfichtet auch in der heutigen Zeit.

Unsere neue Gemeinde Sylt ist seit dem 1. Januar an den Start gegangen, und wir werden jetzt dafür sorgen, dass sie einen geraden Kurs einnimmt und nicht ins Schlingern gerät. Es wird sich sicherlich am Anfang noch die ein oder andere Ecke abschleifen, aber ich bin mir sicher wir werden uns zu einer guten Gemeinschaft ergänzen in der sich alle wieder finden werden.

Große Aufgaben und Herausforderungen sind zu bewältigen:
- Aufstellung der Evakuierung und Katastrophenpläne
- Aufstockung des Personals Wasserbauer vor Ort
- Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Sylter
- Erhaltung der dörflichen Strukturen
- Neuausrichtung im Tourismus für die Friesendörfer
- Erhalt und Stärkung unseres Gemeindehauses
- Eröffnung der neuen Ganztagsschule
- Sicherstellung des Brandschutzes

Hier sind wir alle gefragt, und nur in der Gemeinschaft ist man stark.

Ich möchte mich bei allen bedanken die dazu beigetragen haben, dass wir eine schöne Biike und morgen einen schönen Petritag haben. Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und den Kindern am morgigen Petritag, der für Tinnum um 14 Uhr im Gasthof „ Zur Eiche“ stattfindet.