Ansprache von Maike Hauschildt, Hörnumer Biike 2011

Ich heiße Maike Hauschildt, Ich bin seit über 10 Jahren friesische Sprachpatin hier in unserem Kindergarten, in dem Friesisch ein fester Bestandteil des Alltags ist.

Lef Sölring Lönsliren, lef Frinjer en lef Gasten, ik maat ju ali töhopen jir üp üüs Biiki ön Hörnem bigrööt.

Fuulen sen jir weder hen kemen en weet dach gaarek sa rocht wat di Biiki fuar di Sölring bidüütert. Uüs helig ual Jöl aurnomen fan üüs Forfaaren. Jöl di üüs Sölring saamelt , hur wü üüs Taachten lop let ,iinön dit wat wiar en iinön dit wat kumt skel. Ungst,Früger,Truur, Ariger en di Wensk fan Freer giar üüs jir döör Haur. Man wü ken uk des Jöl üs en Jöl se, di üüs riiniget, frii maaket om nii töbigen let. Hual Ting me di en din Aien.

Üüs Forfaaren wust oft ek of em jam wedersaach wan di Kaminger eder di Biiki tö See ging. Ja stün diar en blaat me jaar Höp dat ales gur ging. Jaar Liiven ön Got sin Kraft leet jam wes dit wat kam lechter drai. Man di Warmker fan Jöl en dit Snakin me Frinjer en dit Weeten jir es min Itüüs heer arkenjen stark maaket.

Deling es dit ek üders wü brük üüs Biiki om üüs jir Itüüs töföölin, om jir üüs Röter wuksi töleten. Ik maat dat min Jungens Jungen dit uk jit fööl ken. En ik weet ik sen ek aliinig me des Wensk.

Di Biiki ur jest tö en Biiki wan Sölring jam diartö töhop fin üders es dit blaat en gurt Jöl. Let üüs Sölring Sölring wiis! Wü wel ek langsen üüs Fraagen stel let om dit nöörig dön Sölring jir bi Biiki tö snakin.

Jitjens Sölring jart tö üüs Biiki en üüs Biiki tö Sölring. Forkobi juu ek ön di Fremern stuun tö üüs Uurter: Lewer duar üs Slaav. For best dü Slaav fan wat of fan üdern best dü duar!

En Hurra üp di Dai fuar di Mooterspraak!


Liebe Sylter, Freunde und Gäste, ich möchte euch alle hier an unserer Biiki in Hörnum begrüßen.

Viele sind wieder hierhergekommen und wissen gar nicht so richtig was die Biiki für uns Sylter bedeutet. Unser altes Feuer, übernohmen von unseren Vorahnen. Das Feuer das uns Sylter sammelt, wo wir unsere Gedanken laufen lassen können in das was war und in das was kommen soll. Angst, Freunde, Trauer, Ärger und der Wunsch nach Frieden geht durch unsere Köpfe. Aber wir können dies Feuer auch als ein Feuer sehen , das uns reinigt , uns frei macht um neu zu beginnen. Haltet Ting (Zusammenkunft, Gerichtsbarkeit) mit euch und euern Leuten.

Unsere Vorfahren wußten oft nicht ob sich wiedersahen, wenn die Männer nach der Biiki zur See gingen. Sie standen hier nur mit ihrer Hoffnung es möge ales gut gehen. Ihr Glaube an die Kraft Gottes, ließ sie dies ein wenig leichter tragen. Aber die Wärme vom Feuer, das sprechen mit Freunden und das Wissen hier bin ich zuhause, hat sie stark gemacht.

Heute ist dies nicht anders, wir brauchen unsere Biiki um uns zuhause zu fühlen, um hier unsere Wurzeln wachsen zu lassen.Ich möchte das dies auch meine Enkel noch fühlen dürfen. Ich weiß ich mit diesem Wunsch nicht alleine.

Die Biiki wird erst zu Biiki wenn wir Sylter uns hierzu zusammen finden, sonst ist es nur ein großes Feuer. Laßt uns Sylter Sylter sein! Wir wollen nicht immer diese Fragen gestellt bekommen ob das Friesische nicht weggelassen werden kann.

Nochmals Friesisch gehört zu unserer Biiki und die Biiki zum Friesischen. Verkauft euch nicht an die Fremden, steht zu unsrem Wort : Lieber tot als Sklave. Denn bist du erst Sklave von Etwas oder Jemanden bist DU tot.

Es lebe der Tag der Muttersprache.